Spinatsalat – The one and only aus dem Pilot Leipzig

am

Seit wir in Leipzig wohnen, bin ich süchtig nach diesem Salat, den hier so ziemlich jeder aus dem legendären „Pilot“ auf der Gottschedtstraße kennt. Er ist eigentlich gar nicht so wahnsinnig ausgefallen, aber einfach wahnsinnig lecker! Während des Corona-Lockdowns hatte ich regelrecht Entzugserscheinungen, deshalb habe ich den Salat zuhause „nachgebaut“ und hier endlich mal für Euch aufgeschrieben. Die Mengen sind teilweise leider etwas ungenau und frei Schnauze. Macht es so, wie Ihr es für richtig haltet! Statt des Halloumis können Fleischesser sich auch Hähnchenbrust anbraten und auf den Salat legen. Die Avocado ist im Original nicht auf dem Salat, ich finde sie aber mega lecker dazu.

Pro Person braucht Ihr:

2 gute Handvoll Babyspinat

ca. 10 Cashewkerne (ungesalzen, gibts z.B. bei L**l)

2 EL Zucker

2 TL getrocknete Cranberries oder Sauerkirschen (ebenfalls L**l)

1/2 kleine rote Zwiebel

3 Esslöffel weißen Balsamico

2 EL Olivenöl

Salz, frisch gemahlenen Pfeffer

Eine gute Prise Zucker (oder etwas Agavensirup)

1/2 Avocado

4-6 Kirschtomaten

1 Scheibe Halloumikäse

Spinat von langen Stängeln befreien, waschen u. trocken schleudern. Cashewkerne mit etwas Zucker in einer Pfanne karamellisieren, auf ein Stückchen Backpapier geben und vorsichtig mit dem Pfannenwender auseinander drücken, damit sich kein Klumpen bildet (Vorsicht, heiß!) Getrocknete Cranberries oder Sauerkirschen hacken. Zwiebel in Ringe schneiden. Weißen Balsamico, Olivenöl, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Prise Zucker (oder etwas Agavensirup) in ein kleines verschließbares Schraubglas geben und zu einem Dressing schütteln. Avocado schälen und in Stückchen schneiden.  Kirschtomaten halbieren oder vierteln, je nach Größe.

Halloumi oder anderen Grillkäse in der Pfanne knusprig anbraten.

Spinat auf einen Teller geben, Dressing drüber, vorsichtig mischen. Mit den Zwiebeln, den Cranberries/Kirschen, den karamellisierten Cashews, den Tomatenstücken und den Avocadowürfeln bestreuen. Zuletzt den Halloumi in Stücke schneiden und auf den Salat geben. 

Wer mag, kann noch ein paar Tropfen Creme di Balsamico und etwas mehr Olivenöl drüber träufeln und mit frischem Pfeffer nachwürzen. Dazu schmeckt knuspriges Baguette oder Ciabatta.

Bon appetit!

Hier nochmal ohne Halloumi und Avocado

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.