Sellerie-Limetten-Püree (auch für Selleriehasser)

Ganz ehrlich: Ich liebe Gemüse und es gibt eigentlich kein Gemüse, das ich nicht mag – außer Sellerie! Sowohl als Knolle als auch als Stange ist Sellerie für mich einfach nur BÄH! Dabei soll er doch so gesund sein, hat wenig Kohlenhydrate  und hilft angeblich gegen rheumatische Beschwerden und Bluthochdruck. ABER: Er schmeckt mir einfach nicht! Und, wie das Leben so spielt: Vor einiger Zeit waren wir zu einem Kochabend im Berliner Restaurant „SchmidtZ&Ko.“ der TV-Köche Ralf Zacherl und Mario Kotaska eingeladen (Werbung ohne Auftrag) eingeladen, und nun ratet mal, was gekocht wurde? Genau. Unter anderem Selleriepüree. Ich glaube, beim Lesen des Menüs habe ich ziemlich die Augen verdreht, und so ging es auch einer meiner Mit-Köchinnen… Aber, was soll ich sagen: Man wird so alt wie eine Kuh und lernt doch immer noch dazu – Seit diesem Abend weiß ich, dass Sellerie schmecken kann, wenn man ihn richtig zubereitet. Richtig heißt in diesem Fall, den Selleriegeschmack mit ordentlich Limette „in die richtige Richtung zu schubsen“. Ernsthaft, mit Limette ist das gleich ein anderer Schnack! Ich habe das Püree nach diesem Rezept sogar nochmal freiwillig zuhause zubereitet und fand es immer noch lecker. Passt ganz ausgezeichnet zu Kabeljau. Eigentlich hätte für die farbliche Harmonie unbedingt etwas rote Bete mit auf den Teller gehört, ich hatte aber leider nur Möhren da, so dass die Bilder nicht ganz so der Knaller sind. So oder so: Gebt dem Sellerie eine Chance, auch wenn Ihr ihn eigentlich nicht mögt. Dieses Püree hat bisher noch jedem geschmeckt, SOGAR MIR!

Für 4 Personen als Beilage:

1 Knollensellerie (ca. 800 g)

50 g Kartoffeln

0,5 l Gemüsebrühe

120 g Creme fraîche

1-2 Bio-Limetten

Salz, evtl. Muskatnuss

Butter

Nun einfach beide Gemüse schälen, würfeln und in der Brühe ca. 20 Minuten gar kochen. Flüssigkeit abgießen, Sellerie u. Kartoffeln mit dem Pürierstab sehr fein pürieren. Von einer Limette die Schale (ohne das weiße) abreiben und zum Püree geben, dann den Saft von 1-2 Limetten dazugeben. Die genaue Menge ist Geschmacksache, aber ich finde, das Püree verträgt sehr viel Limette! Zum Schluss Creme Fraiche und einen Stich Butter unterrühren und alles nochmal mit Salz und, wer mag, einem Hauch frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Dazu passt wie gesagt Fisch sehr gut. Lecker und loooooooooooow carb!

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.