Gebratener Spargelsalat mit Burrata

Noch ist sie nicht vorbei, die wunderbare Spargelzeit. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich könnte jeden Tag Spargel in grün oder weiß essen. Bei mir liegt der grüne Spargel tatsächlich sogar einen Hauch vorne auf der Hitliste, was sicher auch mit einer gewissen Schälfaulheit zu tun hat 😉 Dennoch, beide Varianten schmecken super und meistens gibt es sie bei uns klassisch mit Sauce Hollandaise und Kartoffeln, für den Mann gerne noch etwas Schinken dazu. Als ich aber neulich mein heißgeliebtes REWE-Blättchen durchgeblättert habe (dicke Empfehlung, Werbung ohne Auftrag!) und auf das Rezept für Spargel mit Burrata stieß, wusste ich, das muss ich probieren, denn mir war klar, dass so eine Burrata den Spargel auf ein ganz neues Level heben würde. Ich habe das Rezept minimal abgeändert und schreibe euch meine Variante auf. Tatsächlich würde ich es beim nächsten Mal auch mal mit grünem Spargel ausprobieren, stelle ich mir mindestens genauso lecker vor und es ist farblich sicher noch attraktiver (das Auge isst schließlich auch mit). Anyway, die Variante mit weißem Spargel fand ich schon mega, deshalb teile ich sie hier gerne mit denen, die das Heftchen vom Supermarkt nicht bekommen haben!

Für 2 Portionen als Hauptgericht, dazu Ciabatta oder Baguette:

1 kg weißer (oder grüner) Spargel

1 unbehandelte Zitrone

Salz, Zucker, Pfeffer

1 TL Butter

8 EL gutes Olivenöl

1/2 Bund frische glatte Petersilie

1/2 Bund Basilikum (bzw. 1/2 Topf)

1 gehäufter Teelöffel körniger Senf

2 EL weißer Balsamico

1 Schuss Agavendicksaft (alternativ etwas Zucker)

2 Kugeln Burrata

ein paar Cashewkerne

 

Cashewkerne grob hacken, dann trocken in einer Pfanne etwas anrösten. Zitronenschale abreiben, dann die Hälften auspressen.

Spargel schälen und holzige Enden abschneiden (beim Grünen nur die Enden abknicken). In Stücke schneiden und in Salzwasser mit 1 Prise Zucker, 2 El Zitronensaft und 1 Tl Butter 5 Minuten bissfest kochen (grünen Spargel kürzer kochen, der gart schneller, weil er dünner ist). Abgießen, aber vom Spargelwasser 50 ml zurückbehalten.

Gut abgetropften Spargel in einer Pfanne in 2 EL Olivenöl 5-10 Min. anbraten (sollte noch Biss haben). Währenddessen die Blätter von Persilie und Basilikum abzupfen, in ein hohes Gefäß geben, Spargelwasser, Senf, Balsamico, Zitronenabrieb und ein wenig -saft hinzugeben und mit dem Pürierstab durchpürieren. Mit etwas Agavendicksaft oder Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den noch warmen Spargel mit dem Dressing gut vermischen (winzigen Rest zurückbehalten) und auf zwei Teller anrichten. Je eine Kugel Burrata in die Mitte legen, den kleinen Rest Dressing darüber träufeln und die gerösteten Cashewkerne drüber verteilen. Mit frischem Baguette oder Ciabatta servieren.

Perfektes Sommeressen! Wenn man die Menge auf 4 Portionen aufteilt, also jeder nur 1/2 Burrata bekommt, ergibt das auch eine tolle Vorspeise.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.