Portugiesischer Ofenfisch mit Kartoffeln

am

Wer schonmal in Portugal war, weiß: Die Portugiesen mögen es beim Essen rustikal, einfach und schmackhaft. Fisch, Kartoffeln, Salat lautet die Erfolgsformel der portugiesischen Küche. In diesem Gericht sind zumindest zwei der Zutaten vorhanden – den Salat solltet Ihr extra dazu reichen. Das Schöne an diesem Rezept ist, dass man es recht gut vorbereiten kann und dann nur noch in den Ofen schieben muss. So einfach und soooo gut!

So sieht das Gemüse vor dem Backen aus

Für 4 hungrige Esser braucht Ihr:

Mindestens 4 Kabeljaufilets (ich hatte diese schmalen Premium-Kabeljaurückenfilets aus dem TK vom L**l, davon allerdings 8 Stück)

1 Kilo kleine Kartoffeln (Drillinge o.ä.)

1 ganze Knoblauchknolle (nicht erschrecken, durch das Backen wird der Knoblauch ganz weich und süßlich)

4 Möhren, mittelgroß

1 große Gemüsezwiebel

4 Tomaten

1/2 Tasse gutes Olivenöl

1 kleines Glas grüne Oliven in Lake ohne Stein oder Füllung

Paprikapulver edelsüß und rosenscharf

Salz, Pfeffer

frische glatte Petersilie

1/2 Zitrone

Fisch ggf. auftauen lassen (es sei denn, Ihr verwendet frischen Fisch, dann entfällt das). Kartoffeln waschen, trocknen, halbieren und in eine große Ofenform legen. Knoblauch schälen und die einzelnen Zehen in Scheiben schneiden. Über die Kartoffeln verteilen. Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden, Möhren schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, dann beides zu den Kartoffeln geben. Gut die Hälfte des Öls darüber geben und ordentlich mit den beiden Paprikapulvern und Salz würzen (nicht sparen, das Gemüse „schluckt“ unheimlich Salz). Alles gut vermengen und bei 220 Grad ab in den Ofen (Ober-/Unterhitze, wer die Kartoffeln etwas knusprig haben möchte, kann den Grill mal für die Hälfte der Zeit dazuschalten)  für gute 30 Minuten, bis das Gemüse so gut wie gar ist; zwischendurch mal umrühren.

Dann den aufgetauten und abgetrockneten Fisch auf die Kartoffeln legen, mit Salz u. Pfeffer würzen und mit den in nicht zu dürfen Scheiben geschnittenen Tomaten belegen. Diese auch nochmal würzen und dann die gehackte Petersilie drüber streuen. Vorsichtig mit dem Rest des Olivenöls begießen und dann das Ganze nochmal für knapp 20 Minuten, je nach Dicke des Fischs, bei 220 Grad in den Ofen geben. Kurz vor Ende der Garzeit das Wasser aus dem Olivenglas abgießen und die Oliven  über dem Fisch und Gemüse verteilen. Form wieder in den Ofen stellen und fertig garen.

Vor dem Servieren die halbe Zitrone leicht über der Form auspressen (ich mache das, indem ich eine kleine Gabel ins Fruchtfleisch steche und die Zitrone dann zusammendrücke), so dass überall ein Hauch Zitronensaft hinkommt.

In der Form auf den Tisch stellen und einen grünen gemischten Salat dazu reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.