Orangen-Mandelkuchen ohne Mehl

am

An alle Gluten-Allergiker im Lande: Euer Leiden hat ein Ende! Ihr dürft Kuchen essen! – Jedenfalls diesen Kuchen, denn er enthält tatsächlich nur 4 Zutaten, und keine davon ist Mehl. Das Rezept stammt leider nicht von mir, sondern von hier, und entdeckt habe ich es bei Joanna von Liebesbotschaft. Schon beim Lesen lief mir das Wasser im Mund zusammen, denn Orangenaroma finde ich einfach sensationell. Und ich fand es sehr spannend, dass eine der Orangen (im Originalrezept sogar beide) komplett mit Schale verarbeitet wurde.

Um es kurz zu machen: Herausgekommen ist ein unfassbar fluffiger, angenehm saftiger, wahnsinnig aromatischer Kuchen, nicht zu süß und mit einer ganz leichten Bitternote. Wer auf diese richtig bittere englische Orangenmarmelade steht, versucht vielleicht sogar die Variante mit den beiden kompletten Orangen. Mit einer fand ich es ziemlich perfekt, aber ich werde zum Vergleich beim nächsten Mal die Schnellvariante  ganz ohne Schale ausprobieren und beide Orangen schälen und dann direkt ohne Kochen pürieren. Mal sehen, ob das einen Unterschied macht bzw. ob es so noch besser oder schlechter wird.

Ihr könnt den Teig entweder komplett in einer normalen 24er Springform backen, oder in einer kleinen 20er und dann noch 4 große Muffins dazu (die brauchen dann natürlich nur 20 Minuten im Ofen!). So habe ich es gemacht, weil ich einen Geburtstagskuchen für eine Freundin brauchte, aber unbedingt vorher wissen wollte, wie das Ergebnis ist 😉

Zutaten:

2 unbehandelte Orangen

200 g Zucker

5 Eier

220 g gemahlene Mandeln

(für die Deko optional etwas Puderzucker und ein paar Mandelblättchen)

1. Die Orangen heiß waschen, abtrocknen und eine davon mit Schale in grobe Stücke schneiden. Die andere so schälen, dass auch die weiße Haut ab ist und ebenfalls kleinschneiden.

2. Die Orangenstücke mit 1 EL Wasser in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen und ca. 30 Min. lang mit geschlossenem Topfdeckel bei kleiner Hitze sanft garen, bis die Orangen weich sind.
Abkühlen lassen, und dann in einem Blender oder mit einem Pürierstab pürieren.

3. In der Zwischenzeit die Eier trennen.
Das Eiweiß steif schlagen, unter Rühren die Hälfte des Zuckers nach und nach reinrieseln lassen.
Die Eigelbe in einer großen Schüssel mit dem restlichen Zucker hellgelb aufschlagen, und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat (4-5 Min).
Zuerst das Orangenpüree und dann die gemahlenen Mandeln untermischen.

4. Den Eischnee vorsichtig unter die Teigmasse heben und in eine mit Backpapier ausgelegte oder gebutterte Form füllen, etwas glattstreichen. (Mein Trick bei Springformen ist immer, ein Blatt Backpapier auf den Boden zu legen und mit dem Rand festzuklemmen, dann das überschüssige Papier außen rum grob abschneiden. Den Rand fette ich dann von innen leicht ein; in diesem Fall habe ich ihn noch mit gemahlenen Mandeln eingestreut.)

5. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 40 Min. lang backen (mein Tipp: Erst 20 Minuten ohne Umluft, dann 20 mit Umluft, dann geht der Kuchen gleichmäßiger hoch und bildet nicht so einen Kegel in der Mitte). Holzstäbchenprobe machen, ev. 5-10 Min. länger.
Klebt der Teig nicht mehr am Holzspieß, ist der Kuchen fertig: herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.

6. Etwas Puderzucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren lassen, ein paar Mandelblättchen hineingeben, gut umrühren, dann auf ein Stückchen Backpapier kippen, platt drücken (Vorsicht, heiß), auskühlen lassen.
Den Kuchen dick mit Puderzucker bestäuben und mit dem zerbröselten Mandelkrokant garnieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.