Sommerlicher Kartoffelsalat mit Zitronen-Joghurt Dressing

Es soll Leute geben, die mögen gern Kartoffelsalat mit Mayo. Ich gestehe, das ist nicht so meins… Normalerweise mache ich Kartoffelsalat auf die köstliche schwäbische Art, mit Brühe und Essig und Öl, aber der muss ziemlich lange ziehen bis er schmeckt, und manchmal möchte ich einfach SCHNELLEN Kartoffelsalat! Um es gleich vorauszuschicken: Dieses Rezept habe ich im Grundsatz bei Jamie Oliver geklaut und nur ein bisschen für mich zurechtgebastelt. Es ist aber so ein schneller, einfacher, leckerer und frischer Kartoffelsalat, dass er, obwohl kein Hexenwerk – oder gerade deswegen – hier auf den Blog gehört.

Ich habe, glaube ich, schon mehrfach erwähnt, dass ich total auf Zitronen und Limetten stehe. Allein der Duft macht mich total happy und versetzt mich im Kopf umgehend an den Gardasee nach Limone oder an die Amalfiküste. Wenn es die Haut nicht so austrocknen würde, würde ich mich jeden Morgen von Kopf bis Fuß mit Limettensaft einreiben! Leider gibt es kein Parfüm, das nach Zitrus riecht und länger als 5 Minuten „hält“. Sehr schade.

Aber zurück zu Jamies Salat: Ich habe ihn zunächst mit Salzkartoffeln ausprobiert, wie es im Original-Rezept steht, und dann mit Pellkartoffeln. Ich muss sagen, die Salzkartoffeln haben das Rennen wider Erwarten gewonnen. Da die Joghurtmarinade nicht sooo tief einzieht, fand ich die Pellermann-Variante ein bisschen schwach auf der Brust. Aber probiert es gern selber aus. Lasst die Kartoffelstücke aber nicht zu groß, mundgerechte Häppchen sind am besten. Der Salat schmeckt sowohl noch leicht warm als auch gut abgekühlt am nächsten Tag sommerlich und frisch und soooo schön zitronig!

 

Für 3-4 gute Esser:

800 g festkochende (gern neue) Kartoffeln

6 gut gehäufte Esslöffel Joghurt (ich liebe den griechischen mit 2 % aus dem Eimer vom L**l)

4 EL gutes Olivenöl

Abgeriebene Schale und Saft einer Bio-Zitrone

1-2 Knoblauchzehen

etwas Agavendicksaft oder andere flüssige Süße

Salz, Pfeffer, wer mag Chilipulver

frisch gehackter Schnittlauch

Kartoffeln schälen, in nicht zu kleine und nicht zu große Stücke schneiden und in Salzwasser kochen, bis sie gar sind, aber nicht zerfallen. Abgießen, ausdampfen und etwas abkühlen lassen.

Joghurt mit Zitronenschale und -saft, Öl, gepresstem Knoblauch, ordentlich Salz, Pfeffer, evtl. Chili und Agavendicksaft vermischen. Gut abschmecken.

Gehackten Schnittlauch und Marinade über die noch etwas warmen Kartoffeln geben und vorsichtig vermischen. Evtl. ein paar Minuten ziehen lassen, kann aber auch noch warm gegessen werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.