Gesunde Aprikosen-Muffins

am

Kennt Ihr das auch, dass Ihr nachmittags Hunger bekommt? Es soll ja Leute geben, die zwischen Mittag- und Abendessen nichts zu sich nehmen, aber ich schaffe das selten. Deshalb backe ich sowas wie diese Muffins, von denen jeder nur 1 WW-Punkt hat, immer auf Vorrat, friere sie dann ein und backe sie mir nach Bedarf in der Mikrowelle auf. Sie eignen sich auch sehr gut für ein schnelles, gesundes Frühstück! Gesund, weil kein Zucker, sondern nur Erythrit (das ist ein kalorienfreier Zuckeraustauschstoff, der keinen Einfluss auf den Blutzucker- und Insulinspiegel hat und nicht kariesfördernd ist) drin ist (Ihr könnt natürlich auch normalen Zucker nehmen, dann etwas weniger), und weil kein Mehl, sondern nur Haferflocken verwendet werden, und natürlich, weil ganz viel Obst drin ist!

Statt der Aprikosen könnt Ihr auch so ziemlich jedes andere Kernobst nehmen: Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen – Hauptsache, das Obst gibt den Muffins eine schön säuerliche Note!

 

Für 12 Muffins braucht Ihr:

1 Apfel

1 Banane

6 Aprikosen

100 g Magerquark oder Skyr

100 g Haferflocken

2 EL Milch

3 Eier

80 g Erythrit (als Zuckerersatz)

1 TL Zimt

1 TL Backpulver

 

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Banane mit allen anderen Zutaten (außer Apfel und Aprikosen) in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab gut durchpürieren. Apfel mit Schale grob reiben und unter den Teig rühren. 10 Minuten quellen lassen, dann die Aprikosen in kleine Stücke schneiden und unterheben. Teig in 12 Silikon-Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 35 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.