Kürbis-Quiche

am

Vermutlich hat sich schon rumgesprochen, dass ich bei der Wahl meiner Zutaten zu einer gewissen Einseitigkeit neige… Aber was soll man machen, es ist nun mal Kürbiszeit und Kürbis ist einfach eins der leckersten Gemüse überhaupt, und außerdem man soll doch saisonal kochen, ne? Als Kind fand ich Kürbis nur grausam, aber das lag daran, dass der damals in der Regel als sauer eingelegte Scheußlichkeit daherkam, den wirklich KEINER mochte! Seit ich ein großes Mädchen bin und mich durch diverse Varianten der Kürbissuppe gekocht habe, bin ich ihm verfallen, dem Kürbis, vor allem dem Hokkaido, weil man den nicht schälen muss (jaha, ich neige zu einer gewissen Faulheit!). Wie ich schon mehrfach erwähnte, ist der Gute ein extrem vielseitiges Gemüse. Wir hatten in dieser Saison schon Kürbis-Apfel-Suppe, Kürbisrösti, Salat mit karamellisiertem (Vanille)Kürbis, und ich muss sagen, das war alles extrem lecker. Jetzt kommt noch eine kleine feine Quiche dazu, die nicht nur durch ihren Geschmack, sondern auch durch ihre wunderschöne Farbe überzeugt. Und wenn Ihr jetzt glaubt, das war’s in diesem Jahr in Sachen Kürbis: Zu früh gefreut! Ich habe noch MINDESTENS zwei Sachen im Kopf die ich noch damit kochen (oder vielleicht auch backen) werden. ES IST NOCH NICHT VORBEI!!!!
IMG_1915
Kürbisquiche (8-12 Stücke, eine normale Springform)
600 g Kürbisfleisch (nach dem ‚Putzen‘ gewogen) + evtl. ein bisschen mehr Kürbis für die Deko
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück frischen Ingwer
200 ml Gemüsebrühe
150 g saure Sahne
3 Eier
Salz, Pfeffer, evtl. Chiliflocken
1 TL Zucker
1 Spritzer Zitronensaft
Kürbiskerne und Käse zum Bestreuen
Teig:
200 g Mehl
125 g Magerquark
75 g sehr kalte (Halbfett-)Butter,
1/2 TL Salz
Die Teigzutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem elastischen Teig verkneten. Eine normale Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten, dann den vorher etwas ausgebreiteten Teig hineinlegen, mit den Händen richtig hineindrücken und einen kleinen Rand hochziehen. Im Kühlschrank parken.
Kürbis, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch putzen, würfeln und in wenig Olivenöl anschwitzen. Mit der Brühe aufgießen und weich kochen. Saure Sahne mit den Eiern und den Gewürzen verquirlen. Den gegarten Kürbis mit dem Pürierstab zermanschen. Die Eier-Sahne-Mischung mit einem Schneebesen gut unterrühren und noch einmal mit den Gewürzen abschmecken. Auf den Teigboden in die Springform gießen. Jetzt entweder gleich mit Kürbiskernen und etwas geriebenem Käse bestreuen und bei 180 Grad Umluft 25-30 Min. in den vorgeheizten Backofen schieben, oder vorher noch mit in der Pfanne gegarten und leicht karamellisierten Kürbisspalten (siehe hier) verzieren und dann mit Kürbiskernen und Käse bestreuen und ab in den Ofen.
IMG_1908IMG_1909IMG_1910

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sarah sagt:

    Das man die Kürbiszeit ausnutzen sollte, sehe ich ganz genauso. Mein Blog spricht auch die Kürbissprache. Kürbis & Ingwer, wie es in deiner Quiche vorkommt, klingt interessant (im Positiven Sinne, das merke ich mir mal).
    Bei mir ist auch eine Kürbisquiche geplant, mit Ziegenkäse. In der Theorie steht das Rezept, jetzt muss es nur noch ausprobiert werden am nächsten Wochenende.
    Grüsse,
    Sarah

    1. aufgegabelt sagt:

      Ziegenkäse stelle ich mir auch super dazu vor, hatte nur leider keine mehr im Haus und habe deshalb einen Rest Manchego drüber gerieben, der weg musste… Viel Erfolg bei Deiner Variante! Wird bestimmt sehr lecker!
      LG
      Marion

  2. Karlotta sagt:

    Schon beim Einstellen aus das Rezept gefreut. Da ich meistens WW-tauglich koche, habe ich die Teigzutaten halbiert. Nur 2 Eier genommen, dafür 200 g saure Sahne. Es war suuuuuperlecker. Ich freue mich auf die kommenden Kürbisrezepte. Ich liebe Kürbis.
    Viele Grüße
    Karlotta

    1. aufgegabelt sagt:

      Liebe Karlotta,
      freue mich sehr, dass dir die Quiche geschmeckt hat, ich fand sie auch klasse. Die Idee mit den 2 Eiern ist gut, das werde ich beim nächsten Mal auch so machen!
      LG
      Marion

  3. Ricarda sagt:

    Bin eigentlich überhaupt kein Quiche Fan ABER nach diesen tollen Fotos musste ich das doch sofort ausprobieren und die Bilder halten das, was sie versprechen! Es schmeckt ja wirklich unglaublich leeeeeecker!!! 🙂
    Wirklich ein super Rezept und kann es nur weiterempfehlen !!! I Love it
    Danke hierfür 🙂
    Liebe Grüße

    1. aufgegabelt sagt:

      Liebe Ricarda,
      es war mir ein Vergnügen 😉 Und solche netten Kommentare sind auch ein Vergnügen, danke dafür!
      LG
      Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.