Polenta-Orangen-Kuchen

am

Ich hatte schon mal in einem anderen Blog über Polentakuchen gelesen und fand das recht interessant, allerdings wurde dieser Kuchen mit geraspelten Möhren, die ich mir für den Carrot-Cake zu Ostern aufheben will, und, jetzt kommt das Problem, dem Bindemittel Xanthan gebacken. Da ich a) nicht weiß, wo ich Xanthan herkriege und es mir b) eh nicht so sympathisch ist, irgendwelche Bindemittel in mein Essen zu knallen, habe ich mal an einer eigenen Version für ein Polentakuchen-Rezept gebastelt. Et voilà – es ist gelungen! Der Kuchen ist durch die Polenta schön gelb und dank dem Orangensirup fruchtig-süß. Und irgendwie ist er – auch durch die Polenta – so ein bisschen knusprig. Ich finde ihn sehr lecker und das Tochterkind hat ihn auch gelobt – aber die mag eh alles, was ich koche und backe (was sich natürlich eines Tages im Testament niederschlagen wird ;-))!

Polenta-Orangen-Kuchen
175 g Polenta
50 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
¼ TL Salz
5 EL Joghurt
5 EL neutrales Öl
1 Pkch. Orange-Back od. Orangenzucker
1/2 Fläschchen Zitronenaroma
2 EL Zitronensaft
3 Eier
100 g Zucker
Für den Sirup:
200 ml Orangensaft
100 g Zucker
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine kleine Springform (ca. 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Polenta, Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben, vermischen. Die Eier mit dem Eiweiß und dem Zucker solange cremig rühren, bis die Masse ganz hell wird. Joghurt, Öl, Orangenzucker, Zitronenaroma und -saft unterrühren und dann die Polenta-Mehl-Mischung unterheben. Den Teig in die Springform füllen und ca. 40 – 45 Minuten backen. Achtung, der Kuchen wird oben drauf schnell dunkel – ich habe ihn nach ca. 20 Min. mit Alufolie abgedeckt.
Während der Kuchen im Ofen ist, den O-Saft mit dem Zucker in einem Topf gut verrühren, aufkochen und ca. 10 Min. auf kleiner Flamme zu einem Sirup einkochen lassen.
Den Kuchen 15 Minuten lang abkühlen lassen, dann mit einem Zahnstocher ganz viele kleine Löcher in den Kuchen pieken und den Orangensirup über den Kuchen träufeln.
Vor dem Essen noch 15 Minuten ruhen lassen.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich wüsste auch nicht, warum man da Verdickungs-Binde-irgendein-Mittel braucht.
    Polenta und Orange finde ich eine gute Kombination. Sieht auch sehr schön aus. 🙂
    Orangensirup zu Kuchen ist eh eine tolle Sache, ich habe einen getränkten Mohnkuchen auf dem Blog, durch den Mohn kriegt er auch etwas Crunch. Stelle ich mir aber mit Polenta auch super vor!

    1. aufgegabelt sagt:

      Ja, der war auch echt lecker, besonders in Kombination mit noch was Fruchtigem (ich hatte zB noch ein paar Erdbeeren und ein Stückchen Mango rumliegen), weil sich das mit der Süße des Sirups hervorragend ergänzt!
      LG
      Marion

  2. Barbara sagt:

    Au ja, das kann ich mir gut vorstellen – Erdbeeren peppen das Ganze auch nochmal farblich auf. Und eine intensiv schmeckende Mange – ich krieg‘ schon wieder Hunger…:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.