Käsekuchen mit Himbeeren

am

Manchmal braucht man einen Käsekuchen fürs Wohlbefinden. Dieser hier ist fluffig und cremig, auch wenn man Frischkäse mit einer niedrigen Fettstufe benutzt (ich hatte 300 g mit 4 % und 200 g mit nur 0,2 % Fett!). Einen störenden Boden gibt es nicht, und der Kuchen ist in 5 Minuten zusammengerührt. Mein neuer Lieblingskäsekuchen, den ich bestimmt auch noch mit Johannisbeeren, Blaubeeren und Brombeeren ausprobieren werde. Einfach nur lecker!

Käsekuchen mit Himbeeren (für eine kleine Springform 20 cm)
500 g Frischkäse
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen o.ä., gibt es z.B. bei netto, rewe oder Kaufland)
3 Eier
4 EL Speisestärke
Zitronenabrieb und -saft (ich hatte statt dessen Limette)
ca. 250 g Himbeeren (TK)
Alle Zutaten außer den Himbeeren mit dem Handrührgerät gut vermischen (Das ist die offizielle Version, da es aber sehr spritzt, empfehle ich, alles in den Mixer zu packen!). Eine kleine Springform (20 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand gut einfetten. Teig vorsichtig hineingießen. Die Himbeeren auf den Teig legen und ein wenig runterdrücken, falls sie nicht von allein versinken. Bei 160-170 Grad Umluft ca. 45 Min. backen. Danach den Kuchen noch möglichst 1 Std. im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker und Himbeeren dekorieren.

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anke sagt:

    Kann ich die doppelt Menge der Zutaten für eine größere Springform nehmen ???
    Anke

  2. aufgegabelt sagt:

    kannst du, aber ich würde sagen, für eine normale form reicht die 1,5 fach menge, sonst wird er arg hoch. aber das sieht natürlich auch toll aus… musst du entscheiden!
    viel spaß beim nachbacken!

  3. Jacka sagt:

    Da googelt man nach Frischkäse – da man die Marke zwar nicht mehr weiß, aber dafür die Verpackung noch im Kopf hat – landet bei einem fantastisch ausehenden Käsekuchen und findet zufällig diesen tollen Blog! Was macht man? Erst einmal die Seite in den Lesezeichen parken. Und? Nachbacken natürlich. Das Rezept ist klasse, vielen Dank für´s Teilen! :o)

    1. aufgegabelt sagt:

      Hach, das geht ja runter wie Öl ;-)! Lass es Dir schmecken!
      LG
      Marion

  4. SabrinaBina sagt:

    Man der sieht echt himmlisch aus! Ich werde den so schnell wie möglich nachmachen! ^____°
    Viele Grüße, SabrinaBina 😉

    1. aufgegabelt sagt:

      Oh ja, der war auch wirklich toll! Durch die gezuckerte Kondensmilch ist er nicht so ‚knätschig‘ wie andere Käsekuchen. Muss ich auch dringend mal wieder machen, danke für die Erinnerung!
      LG
      Marion

      1. SabrinaBina sagt:

        Hey Marion,
        ich habe gestern alle Zutaten besorgt und würde den gerne heute backen. Allerdings habe ich nur Milchmädchentuben gefunden. Wie viel soll ich davon nehmen? (ich hab 2 Tuben geholt)
        Viele Grüße, SabrinaBina

        1. aufgegabelt sagt:

          Hallo SabrinaBina,
          soweit ich weiß, hat eine Dose ca. 400 g und jede Tube knapp 200, so dass du auf jeden Fall beide Tuben nehmen solltest. So ganz genau kommt es nicht darum an, ob ein paar Gramm mehr oder weniger drin sind, es wird auf jeden Fall schmecken 😉
          Ich wünsch dir gutes Gelingen und würde mich über einen Bericht freuen, ob dir der Kuchen geschmeckt hat!
          LG Marion

  5. SabrinaBina sagt:

    Hey Marion,
    schau mal hier:
    http://sabrinabinas-platz.blogspot.de/2015/03/kasekuchen-mit-himbeeren.html
    Ich hab gleich einen Blogpost erstellt. Vielen Dank für dein tolles Käsekuchenrezept. Es hat jeden aus meiner Familie echt super geschmeckt und es war sicherlich nicht das letzte mal, dass ich diesen Kuchen gebacken habe…;-D
    Viele Grüße, SabrinaBina 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.