Ofenmöhrchen

am

Gemüse ist was Herrliches, finde ich. Es ist gesund, schmeckt richtig lecker und sieht meistens auch noch sensationell aus – vor allem, wenn man es nicht zu Klump kocht. Deshalb schmeiße ich das Grünzeug meistens in die Pfanne oder den Wok, gieße maximal ein Schlückchen Brühe dazu und gare es mehr oder weniger im eigenen Saft. Dieses Rezept für Ofenmöhrchen von Jamie Oliver ist ganz nach meinem Geschmack, weil es genial einfach ist, einfach genial schmeckt und so nebenbei vor sich hin gart, während man sich um die anderen Bestandteile des Menüs kümmert.

Ofenmöhrchen (Beilage für 4, die wir allerdings zu zweit fast aufgegessen haben…)
• 750 g junge Bundmöhren, gründlich gewaschen und abgebürstet
• Olivenöl
• Kräuter- oder Rotweinessig
• Meersalz (noch besser Fleur de Sel) und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
• einige Thymianzweige o. getrockneter Thymian
• 4 Knoblauchzehen, geschält, zerdrückt
Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Möhren mit 1 kräftigen Schuss Olivenöl, 1 Spritzer Essig, Salz und Pfeffer, dem Thymian und den Knoblauchzehen vermengen. In einen Bräter oder eine ofenfeste Keramikform füllen, diese fest mit Alufolie verschließen und im Ofen in 20-30 Minuten (je nach Größe der Möhren) eben weich garen. Die Folie abnehmen und die Möhren weitere 10 Minuten garen, bis sie gebräunt und karamellisiert sind.
Wir haben dazu Quarkbuletten (siehe ‚Vegetarische Hauptgerichte‘) und Salat gegessen und waren danach sehr satt und sehr zufrieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.