Radieschensalat

am

Ihr seht, die Salat-Saison hat wieder begonnen! Momentan gibt es ziemlich leckere Radieschen zu kaufen, an denen ich nur schlecht vorbei gehen kann. Um sie immer nur aufs Brot zu packen, sind die kleinen scharfen Dinger echt zu schade, daher habe ich mir diesen Salat überlegt. Superlecker, supergesund (wusstet Ihr, dass die in Radieschen enthaltenen Senföle stark antibakteriell wirken und vor Infekten schützen?) und natürlich äußerst hüftfreundlich. Nach WW gilt dieser Salat als gesunder Sattmacher; wenn man die Punkte dafür ausrechnen würde wären es 3 pro Portion. Falls Ihr mehrere Bund Radieschen gekauft habt und nicht alle gleich aufessen könnt, achtet darauf, dass Ihr das Grünzeug komplett entfernt, bevor Ihr sie in eine gut schließende Tupperschüssel oder einen Gefrierbeutel gebt und in den Kühlschrank packt. Nur so halten sie sich ein Weilchen. Und keinesfalls vorher waschen!
IMG_2622
Pro Portion braucht Ihr:
10 Radieschen
1/2 Apfel mit Schale
1 hartgekochtes Ei
4 Cornichons (Essiggürkchen)
2 EL (Mager-)Joghurt
1 TL Sahnemeerettich
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL Honig (oder ein paar Spritzer Flüssigsüße)
Salz, Pfeffer
Schnittlauchröllchen
Joghurt mit Senf, Meerettich, Honig bzw. Süßstoff, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer zu einem Dressing verrühren. Ei, Radieschen, Apfel und Cornichons in Würfel schneiden und mit dem Dressing vermischen. Schnittlauchröllchen unterheben und noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu schmeckt Vollkornbrot mit Harzer Käse. Wer kein Brot will, kann den Käse auch gewürfelt unterheben!
IMG_2621

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. anni sagt:

    so mach ich oft meinen kartoffelsalat.
    genauso, nur noch etwas von der gürkchenbrühe dazu – und kartoffeln halt;)

    1. aufgegabelt sagt:

      Ooch lecker – aber ich wollte ja Radieschen statt Kartoffeln 😉

  2. anni sagt:

    war ja ein tipp für´nen kartoffelsalat, die radiesln sind da auch mit drin.

    1. aufgegabelt sagt:

      Ach so. Ja, die Kombi mag ich auch!

  3. Jule sagt:

    Super leckeres Rezept, kann ich nur empfehlen. Danke dafür 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.