Ofen-Butternutkürbis mit Feta und Cashews

Ich weiß, Ofenkürbis mit Feta klingt nicht, als hätte ich gerade das Rad neu erfunden. Aber ich schwöre: Das hier war das Leckerste, was ich seit sehr langer Zeit gegessen habe, und ich werde es diesen Herbst/Winter noch sehr oft essen, solange es Butternut-Kürbisse zu kaufen gibt! Das „Geheimnis“ ist die Marinade, mit der der Kürbis bestrichen wird. Die leichte Süße des Agavensirups in Kombi mit Feta und gerösteten Nüssen… – ich kriege schon wieder Appetit. Was auch noch super dazu gepasst hat: Rucola-Tomaten-Salat mit ein bisschen (gekauftem 😱) Sylter Dressing. Es war einfach die perfekte Kombi! Probiert es aus, Ihr werdet begeistert sein!

Für 2 Personen braucht Ihr:

Einen mittelgroßen Butternutkürbis (meiner hatte max. 1 Kilo)

2 TL edelsüßes Paprikapulver

(wer mag und hat, kann auch noch etwas scharfes Paprikapulver nehmen)

1 TL Zimt

1/2 TL Salz

etwas Pfeffer

2 EL Agavensirup (Ahornsirup geht auch)

4 EL Olivenöl

Feta nach Geschmack (ich hatte 100 g Feta light)

1 gute Handvoll Cashewkerne, grob gehackt

 

Backofen auf 225 Grad Umfluft vorheizen. Den Kürbis längs halbieren, mit einem Teelöffel die Kerne herauskratzen und dann die Schale mit einem Sparschäler entfernen. Dann jeweils mit der flachen Seite auf ein Bettchen legen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Kürbisscheiben darauf verteilen. Die Gewürze mit dem Sirup und dem Öl gut vermischen und mithilfe eines Backpinsels alle Kürbisscheiben damit bestreichen. Ab in den Ofen damit für ca. 15 Minuten. Dann das Blech nochmal herausnehmen, den Grill beim Backofen zuschalten. Die gehackten Nüsse und den klein gewürfelten Feta auf den Kürbisscheiben verteilen und nochmal ca. 5 Minuten Übergrillen, bis die Nüsse leicht (!) gebräunt sind. Herausnehmen und auf zwei Teller verteilen. Dazu passt wie gesagt Rucolasalat ganz hervorragend!

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.