Salat mit Räucherlachs, Avocado und Orangendressing

am

Wünsche frohe Feiertage gehabt zu haben! Ich hoffe, Ihr habt alles gut überstanden und konntet ein paar erholsame Tage genießen. Ich persönlich fand besonders bemerkenswert, in wie kurzer Zeit es den zum Fest heimgekehrten Kindern gelungen ist, das Haus von einem recht ordentlichen (2 Personen machen ja nicht viel Unordnung) in einen absolut chaotischen (eine 4-köpfige Familie plus Oma hingegen schon!!!) Zustand zu versetzen…
Falls Ihr nach Gans, Klößen und Rotkohl überhaupt noch aufnahmefähig für Essbares seid, habe ich hier nach all dem hochkalorischen Festtagsfutter ein Salätchen für Euch, das durch Räucherlachs und Avocado aufgepeppt wird und damit lauter gesunde Fettsäuren enthält. Denn merke, Fett ist nicht immer schlecht. Fett in Lachs und Avocado ist sogar gut – solange man es nicht dreimal täglich isst…
IMG_5625
Salat mit Räucherlachs, Avocado und Orangendressing (3 Portionen)
3 Köpfe Romanasalat (Salatherzen)
1/2 Salatgurke
3 Tomaten
1 Avocado
1 Handvoll Salatkerne oder Pinienkerne
Räucherlachs (Menge nach Geschmack)
1 Orange
3 EL gutes Olivenöl
2 TL Senf
1 Schuss Essig
Salz, Pfeffer
1 EL Honig
gehackter Dill (TK)
Salat putzen und waschen. Gurken und Tomaten in Scheiben schneiden, Avocado von Kern und Schale befreien und ebenfalls in Stücke oder Scheiben schneiden. Salatblätter auf 3 Teller verteilen, Tomaten, Gurken und Avocado darauf verteilen. Lachs in Streifen schneiden und über den Salat geben. Kerne trocken anrösten und auch darüber geben. Orange oder Mandarinen auspressen und mit den restlichen Zutaten (Olivenöl bis Dill) zu einem Dressing verquirlen. Über den Salat träufeln und servieren.
IMG_5626

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kirsten sagt:

    So ein leckerer Salat ist nach den Feiertagen genau das, was ich brauche – hört sich sehr gut an und mit Räucherlachs und Avocado kriegt man mich sowieso 🙂

    1. aufgegabelt sagt:

      Ja, ich weiß, diese Feiertagsesserei… Aber bald ist ja alles wieder gut und wir können NUR NOCH Salat essen bis der Bikini nicht mehr kneift 😉
      LG
      Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.