"Abgespeckte" Florentiner

am

Nur noch zwei Wochen, dann ist der erste Advent. Wie immer kommt Weihnachten auch dieses Jahr für Viele völlig überraschend 🙂 Als Foodblogger hingegen muss man vorbereitet sein und mit dem Plätzchenbacken schon im Spätherbst anfangen, damit die Kundschaft rechtzeitig ein paar neue Rezepte auf dem Teller hat – Hartes Los! Dieses Rezept hier war eigentlich gar nicht die Nummer eins auf meiner Weihnachtsplätzchen-Post-Liste (Es war die dritte Sorte, die ich dieses Jahr gebacken habe! Da sehr ihr mal, was ich durchmache – NUR für EUCH!!), aber wegen des großen Erfolges und auf Wunsch von ein paar einzelnen Damen ziehe ich das Rezept mal vor…
Ich gebe zu, die Worte „Florentiner“ und „abgespeckt“ passen eigentlich nicht wirklich zusammen. In der Regel benötigt man für diese leckeren Plätzchen jede Menge Zucker, Butter und Sahne, und die sind nicht unbedingt die besten Freunde unserer Hüften. Und weil ich persönlich nicht so der Freund von kandierten Früchten bin, habe ich Orangeat, Zitronat und Belegkirschen in meiner Variante durch Soft-Aprikosen und getrocknete Cranberries ersetzt. Wirklich diätetisch ist meine Florentiner-Version zwar auch nicht, aber im Vergleich zum Originalrezept höchstens halb so kalorienreich, und dabei trotzdem saulecker. Meine Proseccogirls und die lieben Kollegen waren die Versuchskaninchen und haben einstimmig „Thumps up!“ signalisiert!
IMG_5327
Florentiner (ca. 32 Stück)
250 g Mandelstifte (oder noch besser: 100 g Mandelstifte, 75 g gehackte Erdnüsse und 75 g gehackte Cashewnüsse, gibt’s grade bei Aldi Nord bei den Backzutaten)
1 Tube (170 ml) gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen, gibt es z.B. bei netto)
40 g Butter
2 EL Honig
12 Soft-Aprikosen, gehackt
3 El Mehl (gestrichen, nicht gehäuft)
evtl. ein paar getrocknete Cranberries zur Deko
100 g Vollmilch-Kuvertüre
Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Gehackte Mandeln und/oder Nüsse in der Pfanne trocken leicht anrösten, bis sie ganz zart Farbe annehmen (nicht zu dunkel werden lassen!). Von der Platte nehmen, kleingehackte Aprikosen dazugeben, dann Butter, gezuckerte Kondensmilch und Honig unterrühren. Wieder auf die ausgeschaltete Platte stellen und ca. 2 Min. gut rühren. Das Mehl drüber stäuben und unterrühren. Pfanne wieder von der Platte nehmen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech mithilfe von 2 angefeuchteten Teelöffel kleine Häufchen setzen, diese dann mit nassen Fingern platt drücken und zuletzt je eine halbe Cranberrie in die Mitte drücken. 5-6 Min. backen bis die Florentiner goldbraun sind, dann auf dem Blech oder einem Kuchenrost abkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen, dann die Unterseiten der abgekühlten Plätzchen damit bestreichen und wieder auf das Backpapier setzen. Das Ganze in den Kühlschrank packen bis die Schokolade fest ist, dann Florentiner vorsichtig vom Backpapier abziehen, in einer Metalldose an einem kühlen Ort aufbewahren und gut gegen vorweihnachtliches Diebsgesindel verteidigen!!!
IMG_5324IMG_5325

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Andrea sagt:

    Hallo Marion,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Hab die Florentiner nachgebacken. Nachdem ich keine gezuckerte Kondensmilch bekommen habe, habe ich 10% Kondensmilch und 2 EL Zucker hinzugegeben. Hat prima funktioniert.
    Und das Ergebnis ist ein Gedicht!
    Viele Grüße
    Andrea

    1. aufgegabelt sagt:

      Toll, das freut mich sehr! Ich habe sie dieses Jahr auch schon mehrmals gebacken, weil sie immer ziemlich schnell weg sind 😉
      LG
      Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.