Spaghetti al Finocchio (Fenchel-Spaghetti)

am

Nee, mit Pinocchio hat das nix zu tun! Finocchio ist das italienische Wort für Fenchel. Hört sich nur schöner an! Da Fenchel gerade Saison hat, musste ich ihn natürlich auch mal warm verarbeiten – im Salat schmeckt er auch roh sehr gut, z.B. in Kombination mit Rucola, Orangenfilets und gehobeltem Parmesan. Fazit: Auch gegart ist die gesunde Knolle mit dem (ganz) leichten Anisgeschmack sehr lecker,  schnell gemacht und kalorienarm. Was will man mehr? Einfach das ideale Mittagessen!

Spaghetti mit Fenchel (2-3 Pers.)
250 g Vollkornspaghetti (ich nehme nur noch Barilla Integrale, die schmecken nicht nach VK!)
2 Knollen Fenchel
200 ml Gemüsebrühe
10 frische Champignons
1 Handvoll Kirschtomaten
5 getrocknete Tomaten in Öl
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, etwas Honig
etwas Sahne (Kochsahne od. Kondensmilch 4 % für Kaloriensparer)
Nudeln al dente kochen. Derweil den Fenchel waschen und in schmale Streifen schneiden (einfach oben das Gestrüpp abschneiden und dann scheibeln). Wenig Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, dann den Fenchel dazu geben und anbraten. Fenchel mit Brühe ablöschen und bissfest garen. Währenddessen die Champignons in Scheiben schneiden, nach ca. 8-10 Min. zum Fenchel in die Pfanne geben. Wenn die Flüssigkeit fast verkocht ist, einen guten Schuss Sahne (oder Cremefine zum Kochen o. Kondensmilch) dazu geben und mit Salz, Pfeffer und 1-2 EL Honig abschmecken. Nudeln hinzufügen und die gehackten Öl-Tomaten (ohne Öl) und geviertelten Kirschtomaten vorsichtig unterheben, dann ein paar Minuten stehen lassen, damit die Soße etwas einzieht. Nach Wahl mit Käse bestreut oder mit etwas Balsamico-Reduktion servieren.
Pro Person 8 **

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.