Aprikosentarte mit Lavendel

am


So schmeckt der Sommer! Auch wenn heute mal ein Tag Pause ist in Sachen Hitze (von mir aus darf es dann morgen gerne wieder warm werden), passt diese Tarte hervorragend zum Sonntagskaffee. Im Garten blüht der Lavendel zur Zeit so üppig, dass ich mich total beherrschen musste, nicht gleich Unmengen davon in meiner Tarte zu verarbeiten, aber ich schätze, dann hätte die Familie gestreikt und was von Mottenkugeln erzählt… So habe ich die Lavendelblüten nur sehr dezent eingesetzt, was ich zu den Aprikosen äußerst schmackhaft finde!
Das Grundrezept der Tarte beruht übrigens auf meinen diversen Quiches, ich habe nur den Teig statt mit Salz mit etwas Zucker gemacht und den Guss mit Zucker und Honig. So ist die Tarte nicht allzu unfreundlich zu den Hüften, aber schön saftig und fruchtig. Die Idee, Aprikosen mit Lavendel zu kombinieren, ist allerdings nicht von mir, muss ich gestehen. Da war man in Südfrankreich wohl schneller als ich ;-). Ich kann es Euch aber nur empfehlen, probiert es mal aus.

Aprikosentarte mit Lavendel 
200 g Mehl
125 g Magerquark
100 g sehr kalte Halbfettbutter oder -margarine
80 g Zucker
Diese Zutaten am besten per Hand zu einem Teig verkneten. Eine große Springform mit Backpapier auslegen und den Rand halbhoch mit etwas Butter einfetten. Dann den größten Teil des Teiges in der Form verteilen und einen kleinen Rand hochziehen (geht am besten per Hand). Ich wollte den Teig nicht so dick, deshalb habe ich mit einem Teil des Teiges noch 7 Muffinförmchen aus Silikon ausgekleidet, ebenfalls mit Rand.
Dann ca. 800 g Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. Mit der Schnittfläche nach unten auf den Teig legen (in die Muffinförmchen jeweils eine halbe, oder, wenn sie zu groß sind, eine viertel Aprikose legen).
1 Becher saure Sahne
2 Eier
1/2 Päckchen Zitronen- oder Orangenzucker (Aroma geht auch)
3 TL Zucker
4 EL Honig
Blüten von 4 Lavendelrispen, klein gehackt
verquirlen und vorsichtig über die Aprikosen gießen. Ich habe erst mit einem Esslöffel jeweils ein bisschen in die Muffinförmchen gegeben und den Rest dann auf der Tarte verteilt.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft 30-35 Min. backen (Muffinförmchen nach etwa 20 Min. raus nehmen). Die Tarte ca. 10 Min. vor Ende der Backzeit mit einigen Mandelblättchen bestreuen und mit etwas Honig beträufeln. Dann noch ein paar gehackte Lavendelblüten drüber streuen.
Wenn die Tarte oben drauf goldgelb aussieht, ist sie fertig. Vor dem Servieren gut abkühlen lassen.
Pro Stück 4 *

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. annika lück sagt:

    sehr fein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.