Zwiebelkuchen mit Apfel

am

Zwiebelkuchen gehört meiner Meinung nach zum Herbst wie fallende Blätter (Habt Ihr heute schon Laub gekehrt? Ich ja!) und ist eins von diesen einfachen Gerichten, die schnell gemacht sind, nicht viel kosten, wenig Aufwand benötigen und an denen man sich trotzdem (oder deswegen) knubbelig essen könnte. Ich wollte mal eine Variante zum üblichen Zwiebelkuchen und habe ihm deshalb noch ein paar Äpfel und Walnüsse untergejubelt und ihn wie eine Quiche in der Springform gebacken. Konsequenterweise habe ich für den Boden statt Hefeteig meinen genialen, einfachen Quicheteig genommen, der mich in jeder Kombination überzeugt. Eigentlich braucht man nur diesen Teig als Grundlage und kann so ziemlich alles draufpacken – es schmeckt garantiert! Die Äpfel und Nüsse machten sich jedenfalls sehr gut zwischen den Zwiebeln. Ich empfehle euch allerdings kräftiges Würzen und einen nicht zu geschmacksneutralen Käse! Auch wenn ich sonst ein Mozzarella-Fan bin: Hier wäre er fehl am Platz! Nehmt Parmesan, Bergkäse oder mittelalten Gouda, Hauptsache kräftig! Wer nicht ganz so veggie drauf ist wie ich, kann zusammen mit den Zwiebeln und Äpfeln auch ein paar magere Schinkenwürfel anbraten. Dann aber ein bisschen sparsamer salzen.
IMG_1968
Last but not least darf ich heute noch die Sieger der Verlosung der 3 LUSH-Duschgele bekannt geben: Gewonnen haben Anja, Anni und Solveig! Ihr drei bekommt von mir auch noch eine Mail, damit Ihr mir Eure Adressen für die Zusendung des Gewinns mitteilen könnt. Herzlichen Glückwunsch!!!
IMG_1966
Zwiebelkuchen mit Apfel (12 Stücke)
ca. 750 g (rote) Zwiebeln
3 säuerliche Äpfel
200 g saure Sahne
100 ml Milch
2 Eier
100-150 g geriebener Käse (gerne etwas kräftiger im Geschmack)
Salz, Pfeffer
gehackte glatte Petersilie
ein paar Walnüsse
Teig:
200 g Mehl
125 g Quark
75 g sehr kalte Butter oder Halbfettmargarine
1/2 TL Salz
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zwiebeln schälen, halbieren oder vierteln und in Scheiben schneiden. Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln und Äpfel in etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten und einige Minuten dünsten, bis sie weich sind. Etwas salzen und pfeffern.
Die Teigzutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem festen Teig verarbeiten. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand etwas einfetten. Teig in die Form legen und mit den Händen glatt drücken, dabei einen kleinen Rand (2-3 cm) hochziehen.
Die Zwiebel-Apfel-Mischung auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Aus Eiern, saurer Sahne, Milch, Käse, Gewürzen und Petersilie einen Guss rühren, sehr kräftig abschmecken. Über die Zwiebeln und Äpfel geben und die Form etwas rütteln, um alles gleichmäßig zu verteilen. Mit gehackten Walnüssen bestreuen und ca. 30 Min. goldgelb backen.
Dazu schmeckt ein grüner Salat.
IMG_1964
 
Mit diesem Rezept nehme ich an Christinas Herbstrezepte-Blogevent teil, weil ich so gerne mal den Kusmi-Tee gewinnen möchte!

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. anni sagt:

    juhu, tolltolltoll – rezept, wetter, gewinn – alles toll:)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.