Kleine Feigen-(Geburtstags-)Tartes

am

Das hat man davon, wenn man Foodblogger ist – man muss sich seinen Geburtstagskuchen selber backen! Das einzige backende Familienmitglied weilt in England, da war also nix zu erwarten… Die lieben Kollegen haben immerhin großzügig angeboten, Kuchen vom Bäcker zu besorgen – die gute Absicht zählt – und heimlich gehofft, dass ich ’ne Geburtstagsrunde Kuchen schmeiße. Da aber auch Foodblogger gelegentlich mal meistens was richtiges arbeiten müssen, hatte ich nicht so viel Zeit zum Gedanken machen und Kuchenzutaten einkaufen und musste heute morgen aus den Vorräten was zaubern. Im Gemüsefach gab es noch drei Feigen, dazu Apfelmus im Kühlschrank und eine Rolle Tiefkühlblätterteig (gestern Abend noch schnell aufgetaut) – reicht! Hätte ich Ziegenfrischkäse da gehabt, hätte es auch passieren können, dass ein herzhafter „Geburtstagskuchen“ draus geworden wäre… Hatte ich aber nicht, also gab’s was Süßes und das Ergebnis war oberlecker und sehr fruchtig – und blitzschnell gemacht!
IMG_4865
Kleine Feigen-Tartes (3 Stück)
1 Rolle frischer Blätterteig (Kühlregal)
3 frische Feigen
ca. 6 EL Apfelmus
brauner Zucker nach Geschmack (ca. 1-2 EL pro Tarte)
3 EL Pinienkerne
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mithilfe einer umgestülpten Müslischüssel als Schablone drei Kreise von ca. 16 cm Durchmesser aus dem Blätterteig ausschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Apfelmus bestreichen. Die Feigen in dünne Scheiben schneiden und die Teigkreise damit belegen. Mit braunem Zucker bestreuen und die Pinienkerne drüber streuen. Ca. 15-20 Minuten backen bis der Teigrand goldbraun ist.
IMG_4863

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.