Bulgur mit Gemüse und Feta

am

Es soll ja Leute geben, die noch nie Couscous oder Bulgur gegessen haben! Ich kann nur sagen: Freunde, Ihr verpasst was! Auch, wenn das Zeug im trockenen Zustand aussieht wie die Jod-S11-Körnchen für den Wellensittich, lohnt sich die Zubereitung unbedingt. Das Gute an Couscous oder dem von mir bevorzugten, weil gröberen, Bulgur ist, dass so ziemlich alles dazu passt. Naja, alles außer Sauerbraten vielleicht.  Bei mir geht es ja ohnehin eher um die Kombinationsmöglichkeiten mit verschiedenen Gemüsen… Für alle, die gerne genau wissen, was sie da essen, hier noch ein paar Infos: Bulgur ist geschroteter Hartweizen, der vorrangig in der orientalischen Küche verwendet wird. Er ist reich an B-Vitaminen, Vitamin E, Phosphor, Magnesium und Calcium und enthält außerdem Stärke und Ballaststoffe. Zu Bulgur passt ausgezeichnet die nordafrikanische Gewürzmischung ‚Harissa‘. Falls Ihr sowas nicht besitzt, könnt Ihr statt dessen auch einfach mit Chilipulver, Cumin, Korianderpulver und Knoblauch würzen – oder so, wie es Euch schmeckt. Denn: Zu Bulgur passt so ziemlich alles… 😉

Bulgur mit Gemüse und Feta (4 Pers.)
250 g Bulgur (z.B. von alnatura, erhältlich bei dm)
1 Liter Gemüsebrühe
2 Möhren
2 Zucchini
1-2 Paprika, rot
3 Frühlingszwiebeln
200 g Feta (ich hatte Salakis light, aber da geht jede Variante)
1 EL Tomatenmark
2 EL saure Sahne
2 TL Harissa (oder Cumin, Chili, Koriander u. Knoblauch in Pulverform)
Salz, Zucker
Bulgur in die kochende Gemüsebrühe geben und bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen. Restliche Brühe evtl. über ein Sieb abschütten. Derweil die Möhren, Zucchini und Paprika fein würfeln und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. In einer Pfanne in wenig Öl die zuerst die Möhren anschwitzen, etwa Wasser in hinzu und ca. 3 Min. garen, dann die Paprikawürfel und die Frühlingszwiebeln und nach zwei Minuten die Zucchini hinzugeben. Immer mit etwas Wasser angießen, damit das Gemüse gart, aber nicht anbrennt. Das Tomatenmark unterrühren, mit Harissa, Salz und einer Prise Zucker würzen. Gut verrühren, saure Sahne unterheben, zuletzt den gegarten Bulgur. Noch mal mit den Gewürzen abschmecken und den gewürfelten oder zerbröselten Fetakäse unterheben. Wer mag, kann ganz zum Schluss noch ein bis zwei Eßlöffel Naturjoghurt über seine Portion geben, das mildert den Geschmack etwas. Ich finde es sehr lecker mit Joghurt.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Ute Kirstein sagt:

    Mmh, das ist ein sehr leckeres Gericht für einen Bulgur-Fan wie mich!!!
    Liebe Grüße sendet Dir
    Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.